Tasting-Notizen zum Ledaig 2005 von Gordon and Macphail

Heute erwartet uns ein Rotwein gefinishter Ledaig von dem ich sowohl gutes als auch schlechtes gehört habe. Rotwein gelagerte Whiskys liegen momentan ziemlich im Trend. Was der 11 bzw fast 12 jahre alte Ledaig von Gordon and MacPhail so drauf hat, erfahrt Ihr in diesem Review.

 

 

 

 

Name: Ledaig 2005

Distillerie: Tobermory

Abfüller: Gordon and MacPhail

Serie: Private Collection

Limitiert: 4100 Flaschen

Alter: 11 Jahre

Destiliert am: 07.09.2005

Abgefüllt am: 23.08.2017

Region: Isle of Mull

Fassart: Ex-Bourbon, 26 Monate Hermitage Wood Finish

Alkohol: 45 % Vol.

Farbstoff: Nein

Kühlfiltriert: Nein

Inhalt:  0,7 L


Farbe:

 

Rostbraun

 

Nase:

 

 

Eine leicht muffige Schwefelnote die aber nicht negativ zu bewerten ist, wenn man es mag. Dazu kommt ein präsenter Rauch. Etwas Säure und Fruchtigkeit mit Johannisbeere, Cranberrys und Sauerkirsche und weiter weg findet man auch ein bisschen Menthol.

 

 

Mund:

 

 

Stärkere Rauchnoten als noch in der Nase mit einer Trockenheit. Die Säure bleibt im Gesamtbild vorhanden. Die Zitrusfrüchte und auch die Johanisbeere schauen hier wieder vorbei. Leichte Vanillenoten sind hier nicht zu leugnen.

 

 

Abgang:

Rauchige, mittellanger zuckeriger und trockener Abgang welcher direkt an Islay-Raucher erinnert.

 

[rwp_box id=”0″]

 

 

Preis zum Zeitpunkt der Verkostung:

ca. 70 €